• PE NEWS

 

News

Dem Leitbild funktionsfähiger und lebendiger Innenstädte folgend, kommt der Steuerung insbesondere des großflächigen Einzelhandels ein hoher Stellenwert zu. Dem gegenüber stehen Tendenzen des Trading down ehemals blühender Einkaufsstraßen, Suburbanisierung der Einzelhandelsflächen, Flächenverbrauch und Zersiedelung an den Ortsrändern, ganz abgesehen von den flächendeckenden negativen Auswirkungen des Internethandels auf die Strukturen.

Ein weiteres KEVER-Projekt steht nun dicht vor dem Abschluss und die Projektplaner und -initiatoren der KEVER PBB gehen davon aus, dass 9 von 10 Anlagen des Typs Enercon E 115 bereits Anfang April 2017 im Probebetrieb sein werden. Damit ist ein weiterer wichtiger Projektmeilenstein deutlich vor dem Bauzeitenplan erreicht.

Warum nach einer Haltbarkeitsdauer der Vorgängerfassung von 4 Jahren und 4 Monaten eine erneute Überarbeitung? Die für Novellierungen oftmals bemühte Argumentation einer „Vereinfachung“ kann hier kaum angebracht werden angesichts eines Anwachsens des Textumfangs von zuvor 46 auf nunmehr 90 Seiten, plus 18 Seiten im Anhang. Um so mehr gelten lassen kann man die vom Erlassgeber, federführend MKULNV, MBWSV und Staatskanzlei, vorgetragene Intention einer nochmals neu aufgearbeiteten Hilfestellung für den Windenergie-Ausbau im Lande.

Zur Steuerung der städtebaulichen Entwicklung wird aktuell für das Gebiet der Gemeinde Kall ein neuer Flächennutzungsplan (FNP) aufgestellt. Der derzeit noch gültige FNP ist über 30 Jahre alt, die zugrunde liegenden Bestands- und Prognosedaten sowie die daraus abgeleiteten Zielsetzungen entsprechend veraltet. Neben der Darstellung der bestehenden Flächennutzung hat der FNP eine besondere Bedeutung für die

Der „Bürgerwindpark Schleiden“, erstes Windprojekt der KEVER PBB mbH, dem Joint Venture von KEV Energie GmbH und PE Becker GmbH mit Sitz in Kall, umfasst 6 Windenergieanlagen des Typs Enercon E-101 mit 149 m Nabenhöhe, 101 m Rotordurchmesser und einer Gesamthöhe von 199,5 m. Kennzeichnend für den Anlagentyp sind ein Dreiblatt-Rotor mit Drehrichtung im Uhrzeigersinn,

Neuer Leitfaden konkretisiert die Nutzung von Waldflächen für die Windenergienutzung von Nordrhein-Westfalen. Herr Wollgarten, die Windenergie nimmt unter den regenerativen Energien eine Top-Position ein, ist es auch ein Top-Thema in Ihrer Abteilung? Ja, vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Diskussion und der Ereignisse der jüngeren Vergangenheit, hat der politische Wille der Steigerung der Windenergienutzung nun

Schon gewusst?

Öffentlichkeitsbeteiligung in Planfeststellungsverfahren soll verbessert werden! Nach dem Willen der Bundesregierung soll die Öffentlichkeit in Zukunft stärker als bisher in die Planung von Großvorhaben eingebunden werden. Obwohl „deren Auswirkungen über die Einwirkungen auf ihre unmittelbare Umgebung hinausgehen und die oft Bedeutung über ihren Standort hinaus haben“, fühlten sich die Bürger bisher nicht ausreichend in laufende

Baumaßnahmen im „Außenbereich“  Abseits vorgenannter Planungsrechte werden Bauprojekte im so genannten „Außenbereich“ nach § 35 BauGB geregelt. Dort sind nur eng eingegrenzte privilegierte Vorhaben zulässig, sonstige allenfalls nach Einzelfallprüfung aller potenziell entgegenstehenden Aspekte. Hierzu zählen auch Nutzungsänderungen, Erweiterungen und Ersatzbauten. Ein Sonderfall sind so genannte „Außenbereichs-Satzungen“, die gewisse Erleichterungen schaffen können. Zu den privilegierten Bauvorhaben zählen insbesondere land- und forstwirtschaftliche Betriebe ortsgebundene Gewerbebetriebe, Ver-,...

Der neue Windenergie-Erlass in NRW als Gestaltungschance für Kommunen Basierend auf den allgemeinen klimapolitischen Zielsetzungen der nordrhein-westfälischen Landesregierung und den energiepolitischen Debatten der jüngeren Vergangenheit erarbeitete das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz einen neuen Windenergie-Erlass, der am 11.07.2011 in Kraft gesetzt wurde. Dabei löst das nun erschienene Papier den seit 2005 geltenden Windkraftanlagen-Erlass der Vorgängerregierung ab. Der neue Windenergie-Erlass setzt durch ein gesondertes Kapitel

Haben Sie sich das eigentlich auch schon gefragt: „Wie entsteht ein Baugebiet, das den verschiedensten öffentlichen und individuellen Interessen in architektonischer, sozialer, wirtschaftlicher, infrastruktureller und ökologischer Hinsicht bis hin zur passenden Eingliederung meines eigenen Grundstücks und Bauobjekts gerecht wird?“ Die Antwort ist ein über die Jahrzehnte gewachsenes und an die Zeitbedürfnisse angepasstes Regelwerk, das wir

Ihre Vorhaben – unsere Planung – Ihr Erfolg    Im Interview: Herr Mey, in der PE Becker News 1/2011 nannte uns Ihr Kollege und Namensvetter Hubert Mey, Abteilungsleiter Hoch- und Ingenieurbau, sein Arbeitsmotto. Wie lautet denn Ihr Motto für Ihre Kunden und Mitarbeiter? Wir gestalten mit, wo und wie Menschen leben – gibt es eine

Planung eines neuen Sport- und Kulturzentrums Gemeindecharakter Kesternich ist ein Ortsteil von Simmerath in der Städteregion Aachen mit bis in die Römerzeit zurückreichenden historischen Wurzeln und einer ansprechenden Bausubstanz. Entgegen dem Trend in anderen Eifelgemeinden mit einem Bevölkerungsrückgang ist hier in den letzten Jahren ein leichter Zuwachs auf 1.607 Einwohner (Stand 31.12.2009, Quelle: LDS NRW) zu verzeichnen. Der Ort verfügt über ein intensives Vereinsleben. Anspruchsvolles