• Referenzen

    Städtebau & Bauleitplanung

  • Referenzen

    Städtebau & Bauleitplanung

  • Referenzen

    Städtebau & Bauleitplanung

 

Städtebau und BauleitplanungReferenzen der Abteilung

Gemeinde Simmerath, Bebauungsplan Nr. 187 - Biorecyclingpark Rollesbroich - inkl. 13. Änderung des Flächennutzungsplans

Die genehmigungsrechtlich vom Privilegierungstatbestand (§ 35 BauGB) durch den benachbarten landwirtschaftlichen Betrieb abhängige Aufbereitungsanlage für biogene Reststoffe soll nach Aufgabe des benachbarten Landwirtschaftsbetriebs wieder genutzt werden.

Da für den alleinigen Betrieb der Aufbereitungsanlage eine Privilegierung nicht zu erreichen ist, ist die Aufstellung eines Bebauungsplans für diesen Bereich erforderlich.

Auftraggeber

Gemeinde Simmerath

Zeitraum 2019
Lage Gemeinde Simmerath, Ortsteil Rollesbroich
Größe Plangebiet ca. 0,37 ha
Planungsziele

Für den Geltungsbereich soll im Bebauungsplan ein Sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung "Aufbereitung von Speiseresten" festgesetzt werden, so dass der Betrieb der Annahme- und Aufbereitungsanlage wieder aufgenommen werden kann.

Verfahrensweg Bebauungsplanverfahren inkl. Flächennutzungsplanänderung
Besonderheiten

Der Geltungsbereich ist bereits mit den Annahme- und Aufbereitungsgebäuden und -anlagen bebaut. Lediglich im Hinblick auf das Planungsrecht ist hier Anpassungsbedarf gegeben, da aufgrund des Wegfalls der Privilegierung der Betrieb der Anlage nicht mehr gestattet ist.

Der Bebauungsplan weist einen bewusst eng begrenzten Regelungsinhalt mit eindeutiger Zweckbestimmung für das Plangebiet auf, um einer weiteren Ansiedlung gewerblicher Betriebe oder an dieser Stelle unerwünschten Weiterentwicklungen des vorhandenen Betriebs vorzubeugen.

Leistungen PE Becker

- Aufstellung des Bebauungsplans

- Bearbeitung der Flächennutzungsplanänderung

- Ausarbeitung der erforderlichen Umweltteile (siehe Abteilung Umwelt)