• Referenzen

    Umweltplanung

  • Referenzen

    Umweltplanung

  • Referenzen

    Umweltplanung

  • Referenzen

    Umweltplanung

 

Umwelt- und FreilandplanungReferenzen der Abteilung

Erweiterung des Regenrückhaltebeckens (Stadt Bornheim)

Auftraggeber

Stadt Bornheim

Im Rahmen der Generalentwässerung für das Einzugsgebiet der Kläranlage Bornheim wurde festgestellt, dass der verrohrte Vorflutkanal erheblich überlastet ist. Die notwendige Entlastung hinsichtlich der Mischwasserentlastung im Projektgebiet sieht vor, das vorhandene Regenrückhaltebecken (RRB) an der Dahlienstraße in Bornheim-Waldorf zu erweitern.

Die Abteilung Umwelt- und Freiraumplanung der PE Becker GmbH wurde im Zuge des Genehmigungsverfahrens damit beauftragt einen Landschaftspflegerischen Begleitplan (LBP) sowie eine Artenschutzrechtliche Prüfung der Stufe I (ASP I) zu erstellen. 

Innerhalb der ASP I wurde geprüft, ob mit der Erweiterung des RRB artenschutzrechtliche Konflikte entstehen. Da aufgrund von Rodungsmaßnahmen nicht vollständig ausgeschlossen werden kann, dass mit dem Bauvorhaben Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetzt eintreten, sind artenschutzrechtliche Vermeidungsmaßnahmen beachtlich. 

Bei der landschaftspflegerischen Begleitplanung werden die mit dem Bauvorhaben entstehenden Eingriffe für Natur, Umwelt und das Landschaftsbild analysiert und auf Erheblichkeit und Nachhaltigkeit geprüft. Darüber hinaus werden Maßnahmen formuliert, um die Auswirkungen zu vermeiden und zu minimieren. Da erhebliche, nachhaltige Konflikte nicht vollständig vermieden werden können, wurden im LBP darüber hinaus Kompensationsmaßnahmen festgesetzt. 

Durch die umfassenden Maßnahmen, die in der artenschutzrechtlichen Prüfung und landschaftspflegerische Begleitplanung entwickelt wurden, wird sichergestellt, dass das Bauvorhaben naturschutzfachlich verträglich umgesetzt wird.